In diesem Artikel geht es um das grundlegende Einrichten einer C/C++ Entwicklungsumgebung mit Eclipse für den Raspberry Pi. Damit lassen sich die Programme recht komfortabel unter Mac OS erstellen, kompilieren und per Netzwerkverbindung auf dem Raspberry Pi remote ausführen. 

Ich verwende hier eine auf Mac OS X angepasste Version der Linaro Toolchain [3] - konkret die Version 'gcc-linaro-arm-linux-gnueabihf-raspbian-2014.05_mac'. Die aktuellen Pakete gibt es unter [1] [2]. Nachdem man das Archiv downgeloaded hat startet man das Installationspaket und klickt es mit den Standardeinstellungen durch. Die Installation ist unter einem Administratoraccount durchzuführen, da die Programme unter einem Systemverzeichnis (/usr/local/linaro) abgelegt werden. Prinzipiell wäre es auch möglich die Dateien unter einem normalen Benutzeraccount abzulegen - dann spart man sich hier den Administrator Zugriff.

 

Abbildung 1: Installation der Linario Toolchain

 

Abbildung 2: Installierte Tools

 

Abbildung 3: Lizenzbestimmungen

 

Abbildung 4: Optionale Anpassungen

 

Abbildung 5: Installation abschließen

Im letzten Dialog stehen die wichtigsten Einstellungen. Im nächsten Teil geht es um das Einrichten von Eclipse. Dort benötigt man die angezeigten Werte:

  • Cross Compiler Prefix: arm-linux-gnueabihf-
  • Pfad zu den Tools: /usr/local/linaro/arm-linux-gnueabihf-raspbian/bin

Links: